Elternbrief v. 29.04.2020

Liebe Eltern,

wir hoffen, es geht Ihnen und Ihren Kindern gut!

Wie Sie sicherlich den Medien entnommen haben, beginnt die teilweise Beschulung Ihrer Kinder frühestens ab dem 06.05.2020. Die vierten Klassen werden die ersten sein, alle anderen Klassenstufen bleiben weiterhin im Home Schooling. Die Notfallbetreuung findet parallel für angemeldete Kinder weiterhin täglich ab 7.45 Uhr statt.

Es ist geplant, die Klassen von der Schüleranzahl zu halbieren und in der kleineren Gruppe zwei Stunden am Tag zu unterrichten. Während der kurzen Schulzeit von zwei  Unterrichtsstunden, wird es keine Frühstücks- und Hofpause geben. Genauere Informationen bzgl. Uhrzeit und Raum erhalten Sie von der Klassenlehrkraft Ihres Kindes.

Für die 1.-3. Klassen beginnt der Präsenzunterricht ggf. ab dem 25.05.2020. An welchem Tag welche Klassen für Präsenzangebote in die Schule kommen, entscheidet die Schule. Zu gegebener Zeit werden Sie dann ebenfalls jeweils von der jeweiligen Klassenlehrkraft informiert.

Jede Schülerin / jeder Schüler wird einer Lerngruppe fest zugeordnet und verbleibt in dieser. Eine Durchmischung der Lerngruppen ist aus hygienischen Gründen nicht zulässig. Auch die Notbetreuung ist eine Lerngruppe, in der das Kind, sofern es dieser zugeordnet sein sollte, unter Anleitung einer Lehrkraft Präsenzunterricht erhält. In diesem Fall nimmt ihr Kind ausschließlich am Unterricht der Notbetreuung teil und nicht am Unterricht seiner Klasse. Umgekehrt darf ein Kind, welches am Präsenzunterricht einer Klasse teilnimmt, nicht die Notbetreuung nutzen.

Sollte Ihr Kind bzw. ein Familienmitglied, mit dem Ihr Kind zusammen in einem Haushalt lebt, aus medizinischer Sicht zur Risikogruppe bzgl. Covid-19 gehören, reichen Sie eine ärztliche Bescheinigung hierüber ein. Ihr Kind muss in diesem Fall nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und wird dann weiterhin im Home Schooling unterrichtet werden.

Wir werden die Schule soweit herrichten, dass die Hygienevorgaben, die vom Land vorgeschrieben sind, eingehalten werden können. Wir achten auf den nötigen Abstand zwischen den Personen, halten genügend Seife, Desinfektionsmittel und Einmalhandtücher bereit, markieren die Bereiche einer Gruppe farblich, benutzen verschiedene Eingänge und auch für jedes Kind wird ein Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung stehen. Die Firma Kersten aus Pinneberg spendet der Schule 200 Masken – vielen Dank dafür! Wir empfehlen das Tragen einer solchen Maske auch während der Unterrichtszeit.

Um unnötige Kontakte zu vermeiden, entlassen Sie Ihre Kinder bitte an der Schulhofsgrenze.
Für Schülerinnen und Schüler, die mit dem Fahrrad oder Roller zur Schule kommen, sind die Fahrradständer markiert, die benutzt werden dürfen, damit auch hier der Abstand eingehalten wird.

Passen Sie gut auf sich und Ihre Familie auf und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Ines Görmann & Ute Primke

Zurück