Matheolympiade und Mathekänguru 2017

Bereits im November haben 70 Freiwillige aus den 3. und 4. Klassen an der 2. Runde Matheolympiade teilgenommen. Hier galt es verschiedene komplexe Matheaufgaben zu lösen und vor allem Rechenwege und Begründungen dafür aufzuschreiben. Schüler, die mehr als 20 Punkte dabei erreichen, wurden nach Hamburg zur nächsten Runde gemeldet. In Hamburg wird dann entschieden, ob die erreichten Punkte für die nächste Runde ausreichen. Leider ist in diesem Jahr niemand nach Hamburg eingeladen worden. In den letzten Jahren wurden immer 3 bis 4 Schüler eingeladen. Aber mitmachen ist alles!

Am 3. Donnerstag im März wurde dann das Mathekänguru geschrieben. Auch hierbei geht es um die Freiwilligkeit. Jeder musste sich termingerecht anmelden und 2 Euro Startgebühr bezahlen.

56 Schülerinnen und Schüler nahmen teil. Beim Mathekänguru gibt es immer 5 mögliche Antworten, nur eine ist richtig. Die Auswertung erfolgt dann zentral an einer Uni. Da die Schüler alle ein Startgeld bezahlt haben, erhalten auch alle eine Anerkennungsurkunde und ein kleines Knobeleispiel. Neben den Plätzen 1, 2 und 3, die nach einem Punkteschlüssel erreicht werden können, gibt es außerdem einen Preis für den weitesten Kängurusprung der Schule, d.h. wer am meisten richtige Antworten hintereinander gelöst hat.

Dies war in diesem Jahr Marta Leineweber. Herzlichen Glückwunsch!

Es ist prima, dass auch in diesem Jahr wieder so viele Kinder mutig waren und sich an die teils recht schwierigen Matheaufgaben herangewagt haben. Macht weiter so und traut euch was zu!

Ruth Mergel